Info

Bildnachwirkung

Filmpodcast, der von fundiertem und dennoch gefährlichem Halbwissen bis Ahnungslosigkeit alles zu bieten hat.
RSS Feed Subscribe in Apple Podcasts
Bildnachwirkung
2020
February
January


2019
December
November
October
September
June
March
February
January


2018
December
November
October
August
May
February
January


2017
November
October
August
July
June
May
April
March
February
January


2016
December
November
October


All Episodes
Archives
Now displaying: Page 1
Feb 6, 2020

Chefkoch und Gleichzeitig Auftragsmörder geht nicht? SABU sieht das wohl ein bisschen anders. Laut ihm können auch zwei Herzen parallel in einer Brust schlagen. So zu sehen in Mr. Long.

Während sich unser alter Bekannter Michael Meier vom Kompendium des Unbehagens und Juri prächtig amüsieren konnten, musste Nenad natürlich wieder ein bisschen herummäkeln. Aber nur ein bisschen, versprochen!

Unter Anderem wurde der tolle Einstieg in die Geschichte gelobt, der in Spitzen auftreten Kitsch geächtet und über ältere Menschen in Japan geschwärmt.

 

Wer nicht genug vom #Japanuary kriegen kann, dem sei die in dieser Folge angesprochene Fyyd-Liste mit allen Podcasts dazu sehr ans Herz gelegt.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Jan 21, 2020

Wir reisen für den heutigen Beitrag weit zurück. In die Edo-Zeit um genau zu sein. Für Samuraifilme oft ein fruchtbarer Boden, da bizarrerweise ausgerechnet die Zeit des Friedens im feudalen Japan die ehrenhaften Krieger thematisiert.

So auch Harakiri von Masaki Kobayashi aus dem Jahr 1962. Vielerorts als einer der besten Filme aller Zeiten genannt (bei Letterboxd Platz 4 der bestbewertetsten Filme), gehen wir gemeinsam mit Johannes Keens (besser bekannt als dingsdaninja) dem 'Warum?' dahinter auf den Grund.

Es werden einige Parallelen zu Sieben Samurai gezogen, eigentlich Akira Kurosawa im generellen, über die Technik und das Drehbuch wird geschwärmt und auch noch wild interpretiert. Und auch sonst hatten wir sehr viel Freude bei dieser Aufnahme.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Jan 15, 2020

Zum Start des wundervollsten Filmmonats haben wir uns einen alten Bekannten ins Boot geholt, Julian Stockinger. Er ist der Kurator der Til Midnight Movies im Wiener Schikaneder Kino. Wie es der Zufall so will, läuft dort auch noch am 16.Januar 2020 im Zuge des #Japanuary der hier von uns besprochene Film, Audition von Takashi Miike.

Unter Filmfans auf der ganzen Welt schon bekannt wie ein bunter Hund und geliebt wie der Weihnachtsmann, wurde es allerhöchste Zeit, dass wir uns auch im Podcast kritisch mit diesem Film auseinandersetzen. Doch was ist so besonders daran? Warum hat ausgerechnet dieser Film Miikes Aktien im Westen in der Folge so explodieren lassen? Ist es mehr als "nur" ein herkömmlicher Psychothriller?

Knapp eine Stunde lang gehen wir diesen und vielen weiteren Fragen auf den Grund. Wem das noch nicht genügen sollte, dem sei Nenads Gastauftritt im Kompendium des Unbehagens ans Herz gelegt, wo mehr als drei Mal so lange alles besprochen und analysiert wurde, was dieser Film so hergibt. (Link unten)

 

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

#188: Da liegt der lebende Sack und sie telefoniert einfach

Jan 14, 2020

Nachdem Nenad in der letzten Folge ohne Juri aufnehmen musste, brilliert er dieses Mal mit Abwesenheit. Aber halb so schlimm, denn Juri hat sich kurzerhand Daniel Krunz geschnappt, um gemeinsam mit ihm den #Horrorctober gebührend zu verabschieden. 

Und wie könnte man das besser, als mit einem Film von Dario Argento? Der Meister des Giallo hat der Welt im Jahre 1980 mit Inferno den zweiten Teil seiner Muttertrilogie geschenkt. Da Juri sich sowieso schon länger damit auseinandersetzen wollte, bot sich der diesjährige #Horrorctober wundervoll dafür an.

Es wird über die Inszenierung geschwärmt, den Plot gerätselt, un noch vieles mehr.

 

Wir entschuldigen uns nochmals, dass es so lange gedauert hat, bis wir den #Horrorctober beenden konnten, aber manchmal sind berufliche Pflichten auch nicht ganz außer Acht zu lassen.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Jan 12, 2020

Kann man in 97 vom Buddhisten zum Nationalsozialisten mutieren? Scheint so, zumindest wenn man Juraj Herz glaubt. Der Regisseur hinter Der Leichenverbrenner zeigt in avangardistischen Bildern, sehr schnell die Ideologie umgekippt werden kann. In minutenlagen Monologen und von kunstvollen Schnitten begleitet, ist sich die Titelfigur irgendwann nicht mal mehr zu Schade die eigene Familie dafür zu opfern.

Kamil Lazar von den Archivtönen hat Nenad auf einer spannenden Reise begleitet, die Beide nicht so schnell vergessen werden. Außerdem haben sie sehr viel über Krematorien und den Beruf des Kremationstechnikers gelernt.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Jan 10, 2020

Es ist wahrlich kein Geheimnis mehr, dass wir im goldenen Zeitalter des Coming of Age Films leben. In den letzten paar Jährchen wurden uns vor allem aus Europa ein paar der schönsten Geschichten rund ums Erwachsenwerden geschenkt. Einer dieser Filme wäre auch Der Nachtmahr von Akiz.

Christian Pogatetz von unseren Kollegen Movies vs. the World beehrt uns hier auf der Reise von Tina und des titelgebenden Wesens. Relativ schnell sind wir uns einig, dass wir hier etwas ganz Besonderes sehen. Doch was macht dieser Film anders als die zahlreichen Vertreter seiner Klasse? Und hält die Faszination auch der Wiederentdeckung stand, oder ist es eher eine Art One Trick Pony?

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Jan 8, 2020

Wir sind zwar bereits im neuen Jahr, aber es gibt noch ein paar Aufnahmen zum #Horrorctober, die noch das Licht der Welt erblicken wollen. (Keine Sorge, wir werden natürlich auch im #Japanuary umtriebig sein und ein paar Folgen aufnehmen, die im Januar erscheinen werden.)

 

Matze Holm, bekannt von Schaubefehl und Welle Nerdpol, war zu Besuch um einen seiner Jugendfilme mit uns zu besprechen - Tucker & Dale vs. Evil.

Und ja, wir hatten durchaus Spaß mit ihm in die Vergangenheit zu reisen und unsere Gemützustände als Jugendliche zu rekapitulieren. Aber kann eine Slasherparodie auch heute noch funktionieren?

(Spoiler: Verdammt nochmal, JA!!!)

 

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Dec 26, 2019

Wir begeben uns in die tiefsten Sphären einer geschundenen Seele. Alejandro Jodorowsky, seines Zeichens ziemlich abgedrehter Filmemacher mit der Vorliebe seine Söhne zu casten, hat uns ein merkwürdiges Etwas Namens Santa Sangre geschenkt. Stanislav Likhachov ist großer Verfechter seiner Filmographie und spart nicht mit lobenden Worten für den chileanischen Außenseiter. Außerdem gibt er sich alle Mühe, um die Herren Schneidemesser und Todorović auf seine Seite zu ziehen. Ob das so gut ging?

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

 

Dec 10, 2019

Unverhofft kommt oft. Eigentlich gar nicht als Besprechung bei uns im #Horrorctober geplant, hat sich One Cut of the Dead - Das Regiedebut von Shin'ichirô Ueda - dennoch irgendwie eingeschlichen.

Während Nenad den Film bereits kannte und voll des Lobes ist, war es für Juri eine Neuentdeckung. Freude hatte er aber ebenso daran. Und so palavern die Herren zum zweiten (und letzen Mal, versprochen!) ohne Unterstützung eines Gastes knackige 20 Minuten über einen Film, der das Herz am rechten Fleck hat. Darmentleerungen inklusive. Also... im Film..... nicht.. ähm... ihr wisst schon.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Nov 25, 2019

Vom 28.11. - 10.12. findet die zwölfte Ausgabe des This Human World, dem österreichischen Filmfestival rund um Menschenrechte, statt. Grund genug, dass sich Juri die Festivalleitung in Person von Michael Schmied und Lara Bellon für ein Interview geschnappt hat. Gemeinsam besprechen sie die Intention ein Filmfestival zu diesem Thema zu machen, sowie das diesjährige filmische Programm, wie auch die vielen Rahmenprogramme und Angebote rundherum.

Außerdem wird länger über den Eröffnungsfilm - Born in Evin - gesprochen, sowie über einige der heurigen Schwerpunkte.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Nov 23, 2019

Premiere im #Horrorctober! Zum ersten Mal seit wir uns an der Reihe beteiligen, gehen wir an eine Besprechung ohne Gastunterstützung. Dafür aber mit einem sehr interessanten Film, nämlich Freaks von Todd Browning aus dem fernen Jahr 1932.

Eigentlich als Konkurrenz seitens MGM zu den Universal Monsterfilmen gedacht, war es leider eher ein Schuss in den Ofen. Ein Drittel der Laufzeit musste gekürzt werden, die Karriere von Herrn Browning wurde vernichtet und es gab massenweise Indizierungen (die Teils heute noch gelten).

 

Ein spannendes Biest ist es dennoch allemal und wir versuchen, zur Abwechslung Mal in einer knackigen Episode von knapp 20 Minuten, zu erklären warum dem so ist.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Nov 11, 2019

Das nächste Reiseziel im #Horrorctober lautet für uns Bodrum. Dort ist Holiday angesiedelt, den sich unser Gast Julian Stockinger gewünscht hat. Julian ist der Kurator der Til Midnight Movies im Schikaneder Kino und dieser Film lief auch dort bereits in der Reihe. Zum Einstieg gibt er einen kleinen Überblick was er sich dabei dachte und wohin es sich künftig entwickeln soll.

Wir sind durchaus unterschiedlicher Ansichten diesen Film betreffend, und so diskutierten wir über die Entwicklung der Hauptfigur, sektenähnliche Zustände in der "Familie" und die Authentizität von Penisprothesen. 

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Nov 5, 2019

Wir haben den offiziellen Monat der Gruselfilme zwar bereits verlassen, aber es warten noch einige Aufnahmen, die an die frische Luft wollen! So ist diesmal Max Roth von der Wiederaufführung zu Gast und nahm mit Nenad Roman Polanski's Der Mieter genauer unter die Lupe.

So fragen wir uns, wer Trelkovsky ist, warum ihm seine Umgebung ständig verurteilt oder inwiefern dieser Film überhaupt in den #Horrorctober passt

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Oct 25, 2019

Kleiner Disclaimer:

Entschuldigt bitte die etwas maue Audioqualität. Aber besser es gibt einen schnellen Snack, als hungrig zu Bett zu gehen, nicht wahr? ;)

 

Und weiter geht das muntere Treiben im #Horrorctober! Leider musste Juri passen, aber dafür hat sich Felix Knorr eingefunden, um mit Nenad Re-Animator von Stuart Gordon zu besprechen.

Die beiden Herren hatten ordentlich viel Spaß an diesem leicht abseitig angehauchten kleinen B-Horrorfilm und strichen unter Anderem die schönen praktischen Effekte, den toll gemeisterten Balanceakt zwischen Ernsthaftigkeit und Lächerlichkeit, sowie die mehr als nur passablem Schauspielleistungen des Casts heraus. Und natürlich noch sehr viel mehr.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Oct 17, 2019

Wir wagen uns an den Godfather of (American) Slasher ran - Halloween. Unser werter Freund des Hauses, Benedict Thill, hat uns bereits vorletztes Jahr an seinem reichen Filmwissen teilhaben lassen, und so hat er sich auch heuer bereit erklärt, mit uns einen der für ihn prägendsten Fiime zu besprechen.

 

Wir sind von der technischen Brilianz geradezu weggeblasen, müssen aber auch ein paar kritische Worte zum Pacing verlieren. Alles weitere gibt es hier und jetzt.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Oct 14, 2019

Wir schreiten mit unseren werten Freunden vom Kompendium des Unbehagens nach Japan. Dort gibt es einen etwas.... eigenen Horrorvertreter, der sich mittlerweile zu einem kleinen Kultfilm entwickelt hat. Hausu schimpft sich der etwas krude Mix aus Comedy, Horror und Experimentalfilm.

 

Um mal einen kurzen Überblick zu erhalten: Wir unterhielten uns über Lehrer mit Blecheimern am Hintern, blutkotzende Katzen, sowie abgetrennte Finger, die eigenständig ein Klavierstück spielen. Und es wurde noch um einiges abstruser. Eigentlich wie immer, wenn die beiden Michaels zu Gast sind.

 

Übrigens gibt es bei den Kollegen eine knapp vierstündige Episode, die sich dem Machwerk des Regisseurs widmet:

#215: Ōbayashi Galore – Mit dem Hausu-Menschen sieben Wochen auf dem Land

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Oct 7, 2019

Einen fröhlichen #Horrorctober euch allen! Wir sind heuer zum dritten Mal dabei und starten unsere Podcastreihe mit Raw, dem Langfilmdebut von Julia Ducournau. Die beiden Vielpodcaster Christiane Attig & Julius Herold haben uns damit unterstützt.

 

Wir diskutieren unter Anderem über die Leiden eines Debutfilms, warum mehr nicht immer besser heißen muss und welch blühende Karrieren wir der Regisseurin und den DarstellerInnen wünschen würden.

 

Ein dickes Dankeschön geht auch dieses Mal wieder an unsere KollegInnen von der Cinecouch, die die Organisation rund um den #Horrorctober übernommen haben.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Sep 19, 2019

Wir haben nach langer Zeit mal wieder unser Mikrofon entstaubt, uns in ein stilles Kämmerchen gesperrt und den Laptop angemacht. Diesmal standen Kammerspiele an der Tagesordnung. Und durch mehr Glück als Verstand bekamen wir 6 sehr unterschiedliche Interpretationsansätze der Inszenierung auf engstem Raum geboten und - soviel mal vorne weg - hatten sehr viel Freude daran.

Zuvor machten wir aber einen großen Abenteuerausflug auf eine einsame Insel und fahren nach Mexiko um einen Schädel zu finden.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback wie immer an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

 

 

Timecodes:

    0:00 - 0:26               Intro

    0:27 - 17:28             zuletzt gesehene Filme (The Wild Boys & Bring Me The Head of Alfredo Garcia) 

    17:29 - 25:23           Einführung Kammerspiele

    25:24 - 53:23           Das Fenster zum Hof

    53:24 - 1:23:30        Die 12 Geschworenen

    1:23:31 - 1:43:03     My Dinner With André

    1:43:04 - 2:11:25     Friendly Beast

    2:11:26 - 2:36:06     The Guilty

    2:36:07 - 3:03:24     Persona

    3:03:25 - 3:05:18     Verabschiedung

Jun 30, 2019

Ähnlich wie bereits letztes Jahr, blicken wir nun (mit einem halben Jahr Verspätung) auf unser filmisches Jahr 2018 zurück. Da wir sowieso kaum über aktuelle Filme sprechen und leider viel zu selten ins Kino gehen, wird auch hier streng nach Linie gefahren. Stattdessen gibt es unsere jeweilige Top 10 der Erstsichtungen, die schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben. Von Charlie Chaplin, über James Dean und Stanley Kubrick bis Francois Truffaut ist quer durch die Filmhistorie alles vertreten.

 

Natürlich gibt es auch diesmal die zuletzt gesehenen Filme, wo wir zweimal in unendliche Weiten reisen.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback wie immer an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Episode vom Bahnhofskino zu "Get Carter"

Episode der CineCouch zu "Joint Security Area"

Episode der Wiederaufführung zu "2001 - A Space Odyssey"

Episode vom Bahnhofskino zu "Jules et Jim"

Episode vom Bruttofilmlandsprodukt zu "Die Beste Aller Welten"

 

 

Timecodes:

    0:00 - 0:26               Intro

    0:27 - 16:49             zuletzt gesehene Filme (Aliens & Dune) 

    16:50 - 22:25           Platz 10 Juri (City Lights)

    22:26 - 28:07           Platz 10 Nenad (Get Carter)

    28:08 - 33:40           Platz 9 Juri (Rebel Without A Cause)

    33:41 - 39:36           Platz 9 Nenad (La isla mínima)

    39:37 - 46:01           Platz 8 Juri (Freaks)

    46:02 - 52:12           Platz 8 Nenad (Joint Security Area)

    52:13 - 1:01:04        Platz 7 Juri (Dangal)

    1:01:05 - 1:10:00     Platz 7 Nenad (2001 - A Space Odyssey)

    1:10:01 - 1:14:56     Platz 6 Juri (Le Mépris)

    1:14:57 - 1:21:04     Platz 6 Nenad (Shame)

    1:21:05 - 1:28:31     Platz 5 Juri (Alien)

    1:28:32 - 1:35:04     Platz 5 Nenad (Kubo: Der tapfere Samurai)

    1:35:05 - 1:39:36     Platz 4 Juri (The Stranger)

    1:39:37 - 1:45:29     Platz 4 Nenad (Jules et Jim)

    1:45:30 - 1:52:22     Platz 3 Juri (Victoria)

    1:52:23 - 1:56:15     Platz 3 Nenad (The Skin I Live In)

    1:56:16 - 2:01:10     Platz 2 Juri (To Be Or Not To Be)

    2:01:11 - 2:05:00     Platz 2 Nenad (Die Beste Aller Welten)

    2:05:01 - 2:10:15     Platz 1 Juri (Before Sunset)

    2:10:16 - 2:15:16     Platz 1 Nenad (Letztes Jahr in Marienbad)

    2:15:17 - 2:16:20     Verabschiedung

Jun 24, 2019

Nachdem wir bereits vor zwei Jahren in drei aufeinanderfolgenden Podcasts dem Werk von Jim Jarmusch unsere Lebenszeit geopfert haben, ist es nur folgerichtig, dass wir nun auch seinen neuesten Streich besprechen.

The Dead Don't Die schimpft sich sein aktueller Film und wir sind eher.... mäßig angetan. Warum genau könnt ihr hier und jetzt hören.

 

Doch vorher widmen wir uns der Vorgeschichte eines Mordfalls und unlösbaren Rätseln in den zuletzt gesehenen Filmen.

 

 

Kritik, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

 

 

Timecodes:

    0:00 - 0:26               Intro

    0:27 - 17:46              zuletzt gesehene Filme (Twin Peaks: Fire Walk With Me & Burning) 

    17:47 - 46:26           The Dead Don't Die

    46:27 - 48:19           Ausblick auf Episode 19 und Verabschiedung

Jun 6, 2019

Nachdem die Herren Lohmeier und Todorović Ende letzten Jahres in der Bahnhofskino Extended Edition mit Jules et Jim über einen großen Liebling und wegweisenden Film von Patrick gesprochen haben, war schnell klar, dass der Spieß umgedreht werden muss. So wurde der geschätzte Freund des Hauses aus Berlin zugeschalten um zu klären, warum Underground von Emir Kusturica ein ganz besonderer Film für Nenad ist.

 

Aber kann die Liebe heute noch standhalten oder vermiest die politische Agenda des Regisseurs den Genuss? Haben sich die Blasmusikklänge aus der Feder von Goran Bregović abgenutzt? Und wie steht Patrick denn überhaupt zu Blacky & Marko?

Dies und noch viel mehr wird in den nächsten knapp 50 Minuten geklärt werden. Viel Vergnügen!

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Mar 28, 2019

Mit rekordverdächtiger Verspätung schließen wir endlich den diesjährigen #Japanuary ab. Kamil Lazar von den Archivtönen hat uns bei einer munteren Besprechung zu Yojimbo & Sanjuro beigestanden.

 

Wir fragten uns unter anderem ob Samuraifilme auch Humor haben können, warum Akira Kurosawa so sehr auf Western stand und schmieden schon erste Pläne für den #Japanuary 2020.

 

Außerdem möchten wir uns an dieser Stelle bei all unseren Gästen für Ihre Zeit und Input bedanken. Wir hatten sehr viel Freude im Monat des japanischen Films und können den nächsten kaum erwarten!

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Feb 26, 2019

Mit beinahe einmonatiger Verspätung widmen wir uns wieder dem #Japanuary zu. Gemeinsam mit Arne Gaida von Enough Talk! Podcast haben wir uns an einen leicht psychedelischen Trip in animierte Gefilde getraut. Die Rede ist von Belladonna of Sadness.

Wir schwärmten von clever platzierten Symboliken, kritisierten das Patriarchat und zogen (gerechtfertigte?) Vergleiche zu Gaspar Noé.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Feb 6, 2019

Wir sind zwar bereits im Februar, aber es gibt noch ein paar Folgen zum #Japanuary in unserem Köcher, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Denn ohne Sion Sono wäre der #Japanuary schließlich nur halb so spaßig!

Anne-Marie Darok von Flip the Truck ist großer Fan des etwas eigenwilligen Japaners - Match made in heaven! Denn wer sonst hätte Guilty of Romance als feministischen Film sehen können? Die Herren Schneidemesser und Todorović jedenfalls nicht. Dafür hat sich der Eine in die Ästhetik verliebt, während der Andere an der menschenverachtenden Fassade herummäkelt.

Aber anders als bei der hitzigen Diskussion zu Enter the Void, hatten sich die Beiden danach noch immer lieb. 

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback wie immer an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

Jan 29, 2019

Kein #Japanuary ohne Studio Ghibli! Und kein Studio Ghibli ohne Mein Nachbar Totoro, also literally. Ende der 80er drohte die Schließung des renomierten Animestudios, bis ein gigantischer Plüschhase zur Rettung eilte.

Gemeinsam mit Anne-Katrin Pache-Wilke, ihreszeichens Host vom Klassiker-Faible, blicken wir hinter die Fassade dieses mystischen Wesens. Dabei gehen wir unter anderem auf die zauberhafte Musik, die von Miyazaki so oft porträtierte Umwelt und der Umgang mit jener, als auch auf die zweifelhafte Entscheidung diesen Film in japanischen Kinos ausschließlich in einem Double Feature mit Die letzten Glühwürmchen zu zeigen.

 

Kritik, Lob, Wünsche und Feedback an bildnachwirkung@gmail.com

 

Links:

1 2 3 4 Next »